Super Sonntag


In Zeiten des Internets haben es besonders Reisebüros im stationären Handel oft nicht leicht. Steigende Frequenzzahlen im Online-Segment und eine vermeintlich größere Auswahl auf Webportalen – da müssen sich Reiseverkehrskaufleute von heute schon einiges einfallen lassen, um zu glänzen.

So wie Wilfried Schuürmann, Leiter des alltours Reisecenter an der Nirmer Straße 1 in Aachen-Eilendorf. Mit einem einzigartigen System verbindet der leidenschaftlich engagierte Reiseverkehrskaufmann online und offline in punkto Reisen. Erfolgreich: Offline mit einem persönlichen Gespräch vor und online mit einer eigenen Internetseite für jeden Reisekunden.

„Die Kunden suchen Reisen im Internet, finden aber wegen der extremen Flut an Informationen und Angeboten nicht das Passende. Entnervt geben sie auf und suchen unser Reisebüro auf, um nach der erfolglosen Internetrecherche nun bei uns gute Beratung und Empfehlungen zu bekommen“, bringt es Wilfried Schürmann auf den Punkt. Das Schwierige im Internet für den Kunden: Die Bewertung der Informationen kann nicht stattfinden, da das Angebot zu groß ist. Auch seien häufig nicht alle Preise und Leistungen auf einen Blick ersichtlich. „Wenn der Kunde im Internet auf eigene Faust gebucht hat, stellt sich im Ernstfall leider dann im Urlaub heraus, dass verschiedene Leistungen nicht richtig gebucht wurden. Dann ist der Mietwagen deutlich teurer oder bei nicht stattfinden Reisen/Flügen wegen höherer Gewalt ist der Reiserücktritt von anderen einzeln gebuchten Leistungen nicht versichert. Der Urlaub wird dann nicht zum Traumurlaub, sondern leider zum Albtraum“, beschreibt Wilfried Schürmann das Szenario, das bei einem im Internet selbst gebuchten Angebot vorkommen kann. Im Reisebüro vor Ort werden hingegen alle Eventualitäten abgesprochen – böse Überraschungen gibt es nicht. Und wenn doch springt das Reisebüro sofort ein und übernimmt alle erforderlichen Schritte, um das Problem schnellstens und immer im Sinne des Kunden zu lösen.

Neue Medien einsetzen


Bei Wilfried Schürmann finden nun alle neuen Medien, neben dem persönlichen Gespräch natürlich, bei der Betreuung Einzug. „Die Beratungsgespräche finden persönlich, per Telefon, via E-Mail oder auch über What’s App und Facebook statt, um das richtige Urlaubsangebot gemeinsam mit uns zu finden. Ist der Urlaub gefunden, wird dem Kunden von uns eine eigene Internetseite erstellt, auf die er immer und überall zugreifen kann“, betont Schürmann.
Auf dieser eigenen Internetseite sind alle wichtigen Daten rund um den Urlaub gespeichert: das Land, der Hotelname, Informationen über das Hotel und die Umgebung, Wetterdaten, Ausflugstipps, Verhaltensregeln in bestimmten Ländern, Trinkgeldempfehlungen und vieles mehr. „Und auf diese Seite kann der Kunde sogar mit dem Smartphone zugreifen. Der Kunde sitzt vielleicht zu Hause auf der Couch und kann gemütlich in seine Urlaubsunterlagen online zugreifen. Dieser Service ist einmalig und hochgradig sicher noch dazu“, so Schürmann. Über speziell eingerichtete Sicherheitssysteme ist der Zugriff Unbefugter auf die persönliche Seite nahezu ausgeschlossen. Der Kunde erhält einen persönlichen Code als Link für die Seite, über den die Seite auch mit mobilen Geräten aufgerufen werden kann. Auf die fachliche Betreuung durch die geschulten Reiseverkehrskaufleute müssen die Kunden aber keinesfalls verzichten – im Gegenteil. Online und offline, vor, während und nach dem Urlaub ist das alltours Reisecenter für die Kunden stets zu sprechen.

Mit Passwort geschützt


Und die nächsten Schritte sind schon geplant, um das System noch effizienter zu gestalten und gleichzeitig noch mehr Infos zu präsentieren.
„Noch in diesem Jahr wird es einen passwortgeschützten Bereich auf der Internetseite geben, einen Kundenzugriff auf alle bisher gebuchten Reisen, online verfügbare Reisedokumente, direkte Kommunikation mit dem Reisebüro aus dem Zielgebiet sowie direkte Buchungsmöglichkeiten für Mietwagen und Ausflüge im Urlaub. Wir müssen mit der Zeit gehen und bieten deshalb dem Kunden Beratung und Qualität auf höchstem Niveau – online und offline“, erklärt Schürmann. Das Blättern in den Katalogen fällt nicht weg, es wird nur um einen entscheidenden Schritt ergänzt. Mit fünf Filialen des alltours Reisecenter in Aachen, Stolberg und Herzogenrath und insgesamt 18 festangestellten Mitarbeitern, die alle ausgebildete Reiseverkehrskaufleute sind, sowie derzeit drei Auszubildenden werden dem Kunden Angebote aller in Deutschland tätigen Reiseveranstalter ans Herz gelegt. „Jeder einzelne übt bei uns mit Leidenschaft seinen Beruf aus – das ist etwas ganz Besonderes. Es ist nämlich nicht leicht, gerade in unserem Beruf junge Menschen für den Beruf zu begeistern. Deshalb sind wir umso stolzer auf unser Team, das immer für die Kunden zur Stelle ist“, erklärt Schürmann sein leidenschaftlich engagiertes Team.

Links: Wilfried Schürmann   Rechts: Lisa Schürmann

 

 

 

Artikel aus "SUPER SONNTAG" vom 18.10.2015